Startseite » Wissenswertes rund um das Thema Fußball » Probetraining beim FC Bayern München machen – wie kommt man dazu?

Probetraining beim FC Bayern München machen – wie kommt man dazu?

  • by Anatoli Bauer
Probetraining beim FC Bayern München machen - wie kommt man dazu

Der FC-Bayern München: bei vielen jungen Nachwuchstalenten einer der beliebtesten Fußballclubs überhaupt. Die große Karriere starten, einmal mit den Besten dieser Welt auf dem Platz stehen, sich mit den Vorbildern in der Kabine austauschen: Wer diesen Wunsch hegt, kann seinen Traum bei einem Probetraining des FC-Bayern München, ganz nahe kommen.

Man(n) braucht auch ein bisschen Glück

Um hierfür wirklich in die schmälere Auswahl zu gelangen, gehört neben einer guten Vorbereitung, auch etwas Glück dazu. Denn die Auswahl des glücklichen Probespielers erfolgt über sogenannte Talent-Scouts. Diese beobachten die möglichen Kandidaten schon vorab und verschaffen sich so einen Überblick über die spielerische Leistung. Aus den verschiedensten Vereinen werden die unterschiedlichsten Spieler geprüft, beobachtet und alles genauestens notiert.

Wie läuft so ein Treffen ab?

Einen vorgefertigten Plan gibt es dafür leider nicht. Am allerwichtigsten ist natürlich erst mal die Begabung und die Voraussetzung Talent zu besitzen. Denn dies lässt sich, laut Talent-Scouts, nur bedingt antrainieren, sondern ist eine Gabe, die man hat oder nicht.
Scouts sehen oft schon beim ersten Treffen, ob Sie dieses Talent mitbringen.
Hat ein Scout erst einmal Interesse an Ihnen gefunden, wird er Sie noch öfters beobachten. Dabei achtet er immer auf dasselbe:

  • Was kann er?
  • Wie spiel-intellegent ist er?
  • Ist er technisch begabt?
  • Ist er beweglich?
  • Steht er richtig und weiß, wohin er den Ball bewegen muss?
  • Und vieles mehr.

Bleiben Sie am Ball

Die Körpergröße ist hier überhaupt nicht entscheidend. Bei den Bayern kicken viele kleinere Spieler in den unteren Ligen. Viel wichtiger als die Körpergröße ist die Leistung und vor allem, wie groß der Wille ist. Ein Profispieler sollte an seinem Ziel stets festhalten und sich nicht beirren lassen. Schnelles Aufgeben ist hier fehl am Platz. Ein Spitzenfußballer muss „Biss“ haben und durchhalten können.

Schule geht vor

Hat man es dann endlich auf das Internat der Bayern geschafft, ist man seinem Traum ein gewaltiges Stück näher gekommen. Doch auch hier, hat man sich als Nachwuchstalents, an gewisse Spielregeln zu halten. Sauber machen, Hausaufgaben erledigen, Schuhe putzen und feste Schlafzeiten einhalten. Die Noten sind den Trainern sehr wichtig, Schule geht hier immer vor. Wer keine schulische Leistung bringt, der fliegt. Auch das Verhalten der jungen Kicker steht hier auf dem Prüfstand. Höflichkeitsformen und ein respektvoller Umgang miteinander, auch das macht einen guten Profifußballer schließlich aus.

Wie kann ich nun ein Training absolvieren?

Es gibt im Grunde nur zwei Wege wie Sie sich für ein Probetraining beim FC-Bayern München qualifizieren können:
Einmal kann die Auswahl, wie bereits erwähnt, über den Scout stattfinden. Dieser besucht Sie dann persönlich in Ihrem Verein und beobachtet Sie direkt vor Ort. Dies erspart ihnen die Anfahrt zum FC-Bayern und schafft ein bisschen Lockerheit durch die bekannte Umgebung.

Junge Spieler sehr beliebt

Die zweite Variante, die es in Kürze geben wird, wäre die Auswahl online. Diese ist jedoch abhängig von bestimmten Geburtsjahrgängen. Was bedeutet, nicht jeder der ein Training absolvieren möchte, kann auch teilnehmen. Sehr beliebt sind dabei vor allem junge Spieler. Die Talenttage finden jedes Jahr von Anfang Mai bis Ende Juni statt. Bereits Anfang März, ist das Formular für die online Bewerbung im Internet zu finden. Hier können sich überwiegend junge Spieler, im Alter von 7–8 Jahren, bewerben. Natürlich geht das nur mit Erlaubnis der Eltern.

Nur die Besten gelangen ans Ziel

Auf die Auswahl durch einen Talent-Scout sollten Sie sich in jedem der beiden Fälle besonders gut vorbereiteten. Ihre Leistung sollte stets hervorragend sein, denn nur die besten der besten gelangen am Ende ans Ziel. Vermeiden Sie exzessive Partys, Alkohol und Zigaretten. Ein guter Rat: gewöhnen Sie sich diese sogenannten Genussmittel von vornherein ab. Dies erhöht ihre Leistung, Ihre Fitness und die Chance in ein Training eingeladen zu werden.

Hohe Erwartung, großer Druck

So verlockend die große Karriere als Fußballer auch ist, der psychische Druck als Profispieler sollte nicht unterschätzt werden. Die hohe Leistungsanforderung kann schnell zur Belastung werden. Das tägliche Training dauert Stunden und ist durchaus anspruchsvoll. Nicht zu vergleichen mit dem Training, das Sie als Hobbyfußballer hatten. Als Profispieler ist Fußball ihr Beruf. Sie leben zwar sehr gut davon, müssen im Gegenzug aber auch einiges dafür tun. Dazu kommt der öffentliche Druck und die hohen Erwartungen, die viele an Sie als Spieler haben. Der Ruhm kann also auch seine Schattenseiten mit sich bringen, dessen sollte Sie sich bewusst sein.

Als Fußballer des FC-Bayern München sind Sie Aushängeschild und Markenbotschafter eines großen Clubs, einer großen Marke mit langjähriger Geschichte. Als Profi sind Sie Vorbild für viele junge Fußballer, die ebenfalls den Traum von der großen Karriere beim FC-Bayern träumen.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am: 4. Oktober 2021 von Anatoli Bauer

Hat dir der Beitrag gefallen?